• Slide 1

    HARC Schädlingsbekämpfung

    0231 - 61 61 66

Herzlich willkommen
bei HARC Schädlings­bekämpfung

Werden Sie von Schaben, Ameisen, Motten oder ähnlichen Schädlingen geplagt? Wir unterstützen Sie gerne und diskret bei diesem Problem!

HARC Schädlingsbekämpfung steht für professionelle Schädlingsbekämpfung mit Lösungen für jedes Schädlingsproblem! Wir bieten Ihnen umfassende und zielführende Lösungen – nach der neuesten Biozid-Richtlinie RMM – bei Schädlingsbefall in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen an.

Wir helfen Ihnen schnell und unkompliziert! Zögern Sie nicht, rufen Sie uns gleich an! Wir beraten Sie gern.

Lorem ipsum 2
Wir sind zertifiziert nach ISO 9001/2008

HARC Schädlingsbekämpfung stellt sich vor

HARC Schädlingsbekämpfung wurde 1997 in Dortmund gegründet und besitzt seit 2003 eine Zweigstelle in Ahaus. Wir sind auf dem Gebiet der Schädlingsbekämpfung, des Holz- und Bautenschutzes, sowie im Bereich der Taubenabwehr tätig. In diesem sensiblen Bereich der Dienstleistung zählen neben der fachlichen Kompetenz die Diskretion und das Einfühlungsvermögen gegenüber dem Kunden zu unseren Stärken.

Zu unserem Kundenstamm zählen wir Industrie- und Gewerbeunternehmen unterschiedlicher Branchen, öffentliche und private Institutionen und viele Privathaushalte. Um diese stets zufrieden zu stellen, stehen unserem HARC-Team ausgebildete und geprüfte Schädlingsbekämpfer zur Verfügung. Diese leisten in Gebäuden und Betrieben einen wertvollen Beitrag zur Hygiene- und Qualitätssicherung.

Durch eine große Auswahl von Nachweissystemen, die genauen Dosierungen von Präparaten und die gezielte Behandlung von Niststätten und Schlupfwinkeln reduzieren wir den Einsatz von chemischen Schädlingsbekämpfungsmitteln bis auf ein Minimum.

Zu unseren Standards gehören unter anderem UV-Insektenvernichter, Pheromonfallen, Fruchtfliegenfallen, zugriffgeschützte Sicherheitsköderstationen, Insektendetektoren mit Lockstoff, Fraßköder, Fraßgel, Sprühinsektizide und Entwicklungshemmer.

Für uns ist es selbstverständlich, dass unser geschultes Personal ausschließlich zugelassene Wirkstoffe verwendet. Wir passen unsere Arbeitsweise und unsere Verfahren stetig dem neuesten Stand der Technik an, um gemeinsam mit unseren Kunden deren Probleme sach- und fachgerecht zu lösen und einem Wiederauftreten eines Problems vorzubeugen. Hierzu bieten wir von HARC Dienstleistungen nach HACCP, LMHV, ISO und GMP an, die es uns ermöglichen, die jeweiligen Betriebe, Gebäude oder Waren diskret vor Schädlingen zu schützen. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen sehr gern zur Verfügung.

  • Die Wanderratte

    Die etwa 25 cm lange Wanderratte ist graubraun gefärbt und lebt im Freiland in Rudeln in einem ausgeprägten sozialen Gefüge. Bei ihrer Nahrungssuche dringt sie häufig in Gebäude ein und schädigt durch Fraß und Ausscheidungen Nahrungsmittel und technische Anlagen. Für den Menschen kann die Wanderratte durch direkten oder indirekten Kontakt als Überträger von gefährlichen Krankheiten wie Weil-Krankheit, Gelbsucht und Trichinose fungieren.

    Die Hausmaus

    Die etwa 9 cm lange, vermehrungsfreudige Hausmaus lebt meist in der unmittelbaren Umgebung des Menschen. Dort vernichtet sie durch ihre rege Nagetätigkeit sowie durch Exkremente Nahrungsmittel und andere Materialien. Abgesehen davon, dass die Hausmaus als Überträger der Salmonellosen fungieren kann, ist der psychologische Schaden durch ihr plötzliches Auftreten enorm.

  • Die (Pharao-)Ameise

    Die ursprünglich aus Asien stammende, 2 mm kleine, gelbbraune Pharaoameise ist in unseren Breiten nur in beheizten Bereichen vorzufinden. Ihre Verbreitung erfolgt hauptsächlich über Verschleppung. Einmal im Objekt vorhanden, können durch weitere Nestgründungen binnen weniger Monate ganze Gebäudekomplexe befallen werden. Das in einem strengen Sozialsystem lebende Insekt ist aufgrund seines Ernährungsverhaltens für den Menschen ein gefährlicher Gesundheitsschädling.

  • Die (Dörrobst-)Motte

    Die bei uns lebenden Mottenarten sind für den Laien nur schwer zu unterscheiden. Sie bevorzugen Bereiche, in welchen ihr jeweiliges Nahrungssubstrat vorhanden ist. Dort legen sie auch ihre etwa 200 Eier ab. Die Larven fressen nach dem Schlüpfen von diesen Materialien und richten hierbei den eigentlichen Schaden an.

  • Der Messingkäfer

    Der Messingkäfer gehört ebenso wie der dunkelrot gefärbte Kugelkäfer zur Familie der Diebskäfer. Der goldene, kugelig gefärbte Messingkäfer wird bis zu 4 mm groß und kommt vorwiegend in den Fehlbodenfüllungen von Altbauten vor. Die Larven ernähren sich von pflanzlichen Substanzen. Nach Renovierungsmaßnahmen führt bei Massenbefall das vermehrte Auftreten der Käfer zu erheblichen psychologischen Beeinträchtigungen der Hausbewohner.

  • Häufigster Schädlingsbefall: Schaben

    Über Verschleppung gelangen Schaben oder deren Ei-Pakete von befallenen landwirtschaftlichen Betrieben und Betrieben, die die Nahrungsmittel verarbeiten, bis in Haushalte und können schon nach ca. 6 Wochen zu Befallsproblemen führen. Neben dem starken Ekelgefühl, dass die Schabe bei vielen Menschen hervorruft, ist sie auch ein bedeutender Überträger von Krankheitskeimen auf Nahrungsmittel. Wir haben es meistens mit den folgenden zwei Arten zu tun:

    Die deutsche Schabe


    Die etwa 15 mm lange, in Gruppen lebende Deutsche Schabe stellt in Deutschland den am häufigsten auftretenden Hygieneschädling in Lebensmittelbetrieben dar. Sie hält sich bevorzugt in feuchtwarmen Bereichen auf sowie in Ritzen und Spalten versteckt. Die deutsche Schabe ist ein nachtaktives Insekt und nimmt jede Art organischen Materials als Nahrung auf.

    Die orientalische Schabe


    Die etwa 25 mm lange, dunkelbraune orientalische Schabe stellt geringere Wärmeanforderungen an ihre Umgebung als die deutsche Schabe. Deshalb kann sie in nahezu allen Teilen eines Gebäudes zu finden sein. In der Landwirtschaft ist ein Massenauftreten typisch.

Der Hausbockkäfer

Der Hausbockkäfer

Der dunkel gefärbte, oft in Dachstühlen auftretende Hausbock wird ca. 10 bis 25 mm lang und frisst ausschließlich an Nadelhölzern. Der Befall lässt sich leicht an den ovalen, 4 x 7 mm großen Ausfluglöchern erkennen. Die Hausbocklarven können während ihrer ca. drei- bis zehnjährigen Entwicklungsdauer durch ihre Fraßtätigkeit erheblichen Schaden anrichten.

Der Holzschutz

Der Holzschutz

HARC arbeitet im gesamten Bereich des Holzschutzes entsprechend der DIN 68 800. Für Wohnzwecke bestimmte Räumlichkeiten werden mit speziell geeigneten Wirkstoffen behandelt. Der häufigste Schädling ist der Hausbockkäfer.

  • Systeme zur Taubenabwehr
  • Die Insektenvernichter
  • Systeme zur Taubenabwehr
  • Die Insektenvernichter
  • Die Taubenabwehrtechnik

    Die in unseren Städten sehr verbreitete Haustaube kann sowohl durch ihre aggressiven Ausscheidungen, als auch durch die sich in ihrer Umgebung aufhaltenden Parasiten, zu einer Gefahr für Gesundheit und Bausubstanz werden. HARC verfügt über geeignete Taubenabwehrsysteme, die Ihr Gebäude optisch nicht beeinträchtigen, aber dennoch den Tauben den Aufenthalt an Ihrem Gebäude verwehren.

    Hochwertige Materialien, wie zum Beispiel Edelstahl, garantieren zudem lange Haltbarkeit.

    Systeme zur Taubenabwehr

    Spanndrahtsysteme

    Spike-System
    versehen mit Edelstahl- bzw. Kunstoffspitzen

    Netz-Systeme
    versehen mit Edelstahl- bzw. Textilvernetzung

    Elektrosysteme

  • Die Insektenvernichter

    Um mehr Informationen zu unseren Insektenvernichtern zu bekommen, klicken Sie auf den jeweiligen Button.

    Fluginsektenkontrolle

    Insektenvernichter

    Insektenvernichter PlusLight (TM)

    Dekorative Insektenvernichter

    INSECT-O-CUTOR

Kontaktieren Sie uns

HARC Schädlingsbekämpfung e.K.

Germaniastr. 15
44379 Dortmund

Telefon: 0231 616166 0231 616166